Gartenhaus Online Shop für Private und Unternehmen

Gartenhaus Beratung telefonischTelefon: +41 (0)52 720 93 71 oder per Email: info@garten-world.ch

Gartenhaus von Garten-World » Gartenhaus Bauplan
Dienstleistungen | Lieferkonditionen

Gartenhaus Bauplan

Inhalt

Abklärungen vor dem Baubeginn

Die Schweiz hat je nach Kanton unterschiedliche Bestimmungen bezüglich Baugenehmigungen. Dies trifft auch beim Bau eines Gartenhauses zu.

Um keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten Sie darum von Anfang an genau wissen, wie gross das Gartenhaus sein wird. Falls Sie sich bereits für ein Gartenhaus entschieden haben und mehr Informationen oder Detailierte Pläne benötigen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

Wichtig: Fragen Sie immer vor Baubeginn bei Ihrer Gemeinde die Baubehörde an! Bei ihr holen Sie sich Informationen rund um Ihr Bauvorhaben und stellen, falls nötig den Bauantrag.

Das Fundament

Jedes Gartenhaus ist anders und hat unterschiedliche Anforderungen an das Fundament. Dies ist abhängig von der Grösse, dem Verwendungszweck, der Bauart und vieles mehr.

Wir haben die Fundament-Arten und ihren Einsatz auf der Seite Gartenhaus Fundament genauer beschrieben.

Das Wichtigste beim Aufbau eines Fundamentes ist ein absolut waagerechtes und tragfähiges Fundament. Nur so ist eine einwandfreie Montage der Wände oder Blockbohlen, die Stabilität und vor allem die Passgenauigkeit der Türen möglich.

Die Montage

Jedes Gartenhaus hat eine ausführliche Montage-Anleitung dabei. Ebenfalls ist das Montage-Material im Lieferumfang dabei.

Lassen Sie sich bitte nicht durch die verwirrende Vielzahl von Hölzern erschrecken! Vorsortiert ist alles viel einfacher! Hierzu beachten Sie sich bitte die beiliegende Anleitung, dort finden Sie die separat beigefügten
Wandpläne und Teilelisten.

Überprüfen Sie anhand der Stückliste, ob alle Teile vorhanden sind. Die Stückliste wird Ihnen auch beim Erkennen der Teile, sowie über die Position der Bohlen, Leisten etc. hilfreich sein.

Folgendes Werkzeug wird benötigt:

Generellse Vorgehen

Beim Aufbau gilt im Normalfall folgendes Vorgehen:

  1. Sortieren

    Diese Zeichnung zeigt Ihnen den gesamten Aufbau im Überblick.Wandplan

  2. Fundament

    Der erste Schritt bei der Montage eines Gartenhauses ist das Zusammenschrauben des Fundaments. Dazu hat jedes Gartehaus einen Fundamentplan.

  3. Wände, Türen, Fenster

    Nun folgt das Aufstellen der Wände. Jetzt stecken Sie zuerst die untersten Wandbohlen (zwei halbe Wandbohlen für Vorder- und Rückseite sowie zwei ganze Bohlen für die Seitenwände) zusammen.
    Die Seitenwandbohlen sollten 3 bis 5mm über den Fundamenthölzern überstehen. Dies ergibt eine Tropfkante und schützt vor Nässe.
    Seitenwandbohlen ausrichten
    Wenn Sie nun die gesamte Konstruktion nochmals exakt rechtwinklig ausgerichtet und genau waagerecht gelegt haben, befestigen Sie die erste Bohlenlage in den Eckverbindungen mit langen Nägeln oder Schrauben (bitte unbedingt vorbohren) auf den Fundamenthölzern.Seitenwandbohlen befestigen
    Die Türen und Fenster sollten rechtzeigig eingesetzt werden. Beachten Sie dazu die Montage-Anleitung.
    Das folgende Beispiel zeigt das Einsetzen von Türe und Fenster:Fenster und Türe einsetzen

  4. Dach

    Wenn alle Wandbohlen zusammengesteckt sind, werden die Giebelelemente aufgesetzt. Legen Sie jetzt die Firstpfette in die Aussparungen des Giebels. Bei grösseren Häusern werden zusätzlich die rechten und linken Sparren eingelegt.
    Vor dem Verlegen der Dachbretter ist darauf zu achten, dass das Haus hundertprozentig in Waage steht. Überprüfen Sie mittels einer Wasserwaage alle 4 Seitenwände. Da das Haus ohne Dacheindeckung noch sehr instabil ist, können Sie durch seitliches abstützen und anbringen einer Querstrebe in der Front das Haus entsprechend ausrichten.
    Gartenhaus ausrichten
    Beginnen Sie nun mit den ersten 2 Dachbrettern an der Frontseite, wobei die Nut nach aussen zeigt. Es folgen dann die weiteren Dachbretter, flächig verlegt. Achten Sie beim gesamtem Dach auf absolute Parallelität der Traufenkanten bei gleichbleibendem Überstand und gleichmässiger Auflage auf der Firstpfette.
    Gartenhaus Dach monieren
    Alle Dachbretter müssen an Wänden/Giebel und Firstpfette gut vernagelt werden. Auch hier schlagen Sie pro Dachbrett zwei Nägel schräg in die Wandbohle bzw. Pfetten. Befestigen Sie die Dachbretter auf dem Giebeldreieck zusätzlich mit je 2 - 3 Schrauben. Das jeweils letzte Dachbrett passen Sie dem Dachüberstand an.
    Nun folgen noch die Befestigung der Traufkantenbretter und Giebelbretter mit Abdeckleiste. Auch hier empfehlen wir ein Vorbohren der Bretter und Blenden.
    TraufkantenbrettGibelbrett und Abdeckleiste

  5. Boden

    Die Fussbodendielen haben Nut und Feder. Beginnen Sie beim Verlegen an der Vorderwand. Die Nut zeigt zur Tür.
    Falls nötig bitte das letzte Brett passend zuschneiden und einsetzen. Achten Sie darauf, dass der Boden gut vernagelt wird. Je Fussboden und Fundamentholz schlagen Sie zwei Nägel schräg ein. Die Fussleisten können Sie nun anpassen und befestigen.
    Gartenhaus Fussboden

Die Montage-Anleitung ist bei jedem Gartenhaus dabei und kann von diesem Vorgehen abweichen. Beachten Sie daher immer die beigelegte Montage-Anleitung!

 

Montage-Tipps

Sie können das Gartenhaus noch besser vor Sturm-Schäden schützen, indem es zusätzlich verankert wird. Die benötigten Verankerungen dafür erhalten Sie in Ihrem Baumarkt.

Falls Sturmleisten vorhanden sind, sollten sie vom Fussboden mindestens 5cm Abstand haben. So hat das Holz genügend Platz um sich zu bewegen. Beachten Sie, dass die Sturmleiste mit dem oberen Loch mit der Giebelbohle verbunden ist.

Bitte bohren Sie alle Hölzer vor.

Die Seitenwände müssen genau auf 90° ausgerichtet werden. Wenn beide Diagonalen die gleiche Länge haben, erhalten Sie einen Winkel von 90°.

Beim Aufeinander setzen der Blockbohlen ist der Einsatz eines Gummihammers zu empfehlen. Schlagen Sie jedoch nicht direkt auf die Feder und Ausfräsung um Beschädigungen zu vermeiden. Benutzen Sie das beigefügte Schlagholz.

Wenn die Fussbodenbretter sehr trocken sind, nehmen sie leicht Feuchtigkeit auf. Deswegen ist es ratsam, die Dielen nicht zu dicht zu befestigen. Dadurch können Sie eventuelle Aufwölbungen vermeiden.

Ausserdem sollten Sie vor dem Verlegen die Fussbodendielen von unten mit einer Imprägnierung behandeln.

Die Pflege

Um eine lange Lebensdauer Ihres Gartenhauses zu gewährleisten, sollten Sie folgende Punkte beachten:

Nach der Montage ist das Gartenhaus sobald als möglich mit einem Anstrich zuversehen. Verwenden Sie dafür eine pigmentierte Lasur oder einen deckenden Anstrich.

Wiederholen Sie den Anstrich regelmässig alle 1-2 Jahre. Auf die Alterung des Gartehnauses kann jedoch keine genaue Zeitangabe gemacht werden, viele Faktoren haben hier einen Einfluss.
Das wäre zum Beispiel die gewählte Lasur oder Farbe. Hier ist die Deckkraft entscheidend: je dunkler die Lasur oder deckender die Farbe, desto geschützter ist das Holz.
Ebenfalls hat der Standort des Gartenhauses einen grossen Einfluss auf das Altern des Holzes. Ist es freistehend, kann die Feuchtigkeit gut abtrocknen. Wird es jedoch am Hang montiert und die Seitenwände befinden sich nahe am Erdreich, ist mit einer schnelleren Alterung zu rechnen und dementsprechend ein häufigeres Anstreichen nötig.

Kontrollieren Sie regelmässig ob das Dach dicht ist. So können Sie Folgeschäden bereist im Vorfeld ausschliessen. Insbesondere nach viel Regen oder Wind sollten Sie Ihr Gartenhaus genauer anschauen und Prüfen ob alles in Ordnung ist.

weitere Tipps

Schützen Sie das Holz vor und während der Montage vor „langer“ direkter Sonneneinwirkung oder Feuchtigkeit um das Verziehen der Hölzer zu vermeiden.

Gute Belüftung und die Vermeidung von Staunässe ist immer noch der allerbeste Schutz für das Holz vor Fäulniss.

Im Lieferumfang eines Gartenhauses ist zur Dacheindeckung meistens Dachpappe dabei. Diese hält etwas 2-3 Jahre. Als Alternative haben Sie die Möglichkeit Ihr Gartenhaus mit Dachschindeln zu decken. Dachschindeln halten 10 Jahre und mehr und sind in verschiedenen Farben und Formen bei uns erhältlich (siehe Zubehör).

Es dürfen keine starren Verbindungen an den einzelnen Wandbohlen erfolgen. Regalschienen und -hölzer können Sie nur an die Wände anbringen, indem Sie, ähnlich wie bei den Sturmleisten, diese mit Längsschlitzen anschrauben, um ein Sacken des Hauses zu ermöglichen.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Fragen.

AGBs | Impressum Garten-World Schweiz
WebPassion.ch